Fernsprechklassik - Kleiner Prüfschrank 29, funktionstüchtig

FERNSPRECHKLASSIK

Prüfschrank 29

o

m

Tischapparat W48

I. W48

- Infos zum W48

- Grundplatte aufarbeiten (W48)

- Aufarbeitung W48 m. T., 1951

- W48 von 1995

- Kurzportrait W49 (TiWa)

II. Nummernschalter

a. Nummernschalter 24 + 30

(Einstell-/Schmiervorschriften)

b. Nummernschalter 38

- Überholung eines NrSch. 38
- Zerlegung | Zusammenbau

- Probleme | Fehler
- Impuls- oder Tonwahl?

Besonderheit:

- "Merk-Nummernschalter"

III. Tischapparat OB05

- Infoseite zum OB05
- Bauschaltplan OB05

IV. W28

V.I Reparaturservice|Verkäufe

VI.I Teileangebote

VII. Hersteller Kurzzeichen

VIII. PDF - Download:

a. Zum Thema N30

- Montage Nummerschalter 30

- Einstell u. Schmiervorschriften

für N30 (S&H)

- Einstell- u. Schmiervorschriften

für N30 (Fa. Bosse)

b. Zum Thema N38

- Montage Nummernschalter 38

- Details Fliehkraftregler

(Abb. als PDF)

- Nummernschalter-Probleme (PDF)

c. Zum Thema

"Schalt-|Stromlaufpläne" für:

- Tischapparat ZB04

S. & H. | Zw. & Co |

PDF - 3 Seiten

- Tischapparat ZB06

PDF - 3 Seiten

- ZB SA 19 | PDF - 5 Seiten

- ZB SA 24 | PDF - 2 Seiten

Fragen | Fehler | Lösungsvorschläge  | Diese Seite als PDF   | N38-Fliekraftregler Teile als PDF
Aufzählung Nummernschalter "N38"
  1. Während oder nach dem Wählvorgang ertönt regelmäßig | oft das Besetztzeichen und/oder es kommen falsche | gar keine Verbindungen zustande (Zum Beispiel Stille im Hörer oder Ansage: "Lieber Kunde, diese Rufnummer ist uns nicht bekannt." oder "Aus diesem Netz können Sie die gewählte Nummer nicht erreichen".)

Mögliche Ursachen:

  1. - Der Nummernschalter ist 'falsch eingestellt'.
    - Die Impulsfrequenz, das Impulsverhältnis entsprechen nicht mehr den notwendigen Werten, siehe weiter unten..

    - Die verwendete Box | die Telefonanlage unterstützt nicht mehr die Impulswahl.

  2. Häufig erfolgreiche Lösungen zu den beiden ersten Spiegelstrichen von 1:
    1. Die U-förmige Bremsfeder muss nachgestellt werden.
    2. NSI- und/oder NSA- und/oder NSR-Kontaktfedern müssen neu eingestellt werden.

    Lösung zum dritten Spiegelstrich von 1:

    1. Anschaffung eines IWF Wandlers mit oder ohne Netzteil. (Kosten ca. 40 bis 60 Euro)
      oder auch:
    2. Anschaffung eines ISDN-Terminaladapters.

  3. Teile der Nummernschalter-Mechanik sind defekt.

    Zusätzliche Bemerkungen:
    Aufzählung

    Schalterwerte N38:
    Die NULL sollte in 1,2 Sekunden ablaufen.
    Frequenz: 9 - 11 Hz (10 Hz)
    Verhältnis: 1,3 : 1 bis 1,9 : 1 (1,6 : 1)
    Anmerkung
    Bestimmte Fritz!Boxen® (s. u.) kommen mit erhöhten Werten nach meiner Erfahrung und den von mir durchgeführten Tests besser zurecht, als mit niedrigen Werten. Obwohl diese durchaus noch im unteren Toleranzbereich sein können (9 - 9,5 Hz), kommt es doch häufiger zu einer Reihe von Falschwahlen. Fast immer betroffen sind Nummern, die die Ziffer '1' beinhalten. Besonders gerne Mobilfunknummern mit der '01'-Kombination zu Beginn.
    Meines Erachtens ratsam für Fritz!Boxen®: mindestens 10 Hz Ablaufgeschwindigkeit, besser 10,5 Hz und eine Impulsfrequenz von mindestens
    1,6 : 1 (Verhältnis zwischen offenem und geschlossenem NSI), besser noch darüber bis 1,9 : 1.
    Hinweis in eigener Sache:
    Die angegebenen Werte wurden bei Tests mit Boxen der Baureihen 7050, 7170 und 7270 an einem DSL-Anschluss ermittelt. Dabei gab es zwischen diesen drei Boxen bei den Ergebnissen keine Unterschiede und Abweichungen. Ergebnisse mit anderen Boxen liegen mir nicht vor.
    Deshalb in diesem Zusammenhang der ausdrückliche Hinweis:
    Die Werte sind nicht zwangsläufig auf andere Boxen übertragbar, wie den Veröffentlichungen in verschiedenen Foren zu entnehmen ist. Möglicherweise sind sie auch nicht auf die derselben drei oben genannten Baureihen übertragbar. Somit besteht keine Gewähr, dass Nummernschalter mit den hier vorgeschlagenen Einstellungen in jedem Fall zuverlässig an jeder beliebigen FritzBox
    ® oder Box eines anderen Herstellers betrieben werden können.

    Aufzählung

    Hinweis zur Unterstützung der "Impulswahl":
    Laut AVM Support ist die Unterstützung der Impulswahl kein zugesichertes Merkmal mehr für 'modernere' Fritz!Boxen®. Ältere Fritz!Boxen® unterstützen sowohl das Impuls- als auch das Tonwahlverfahren. Die aktuellen Boxen unterstützen das heute übliche Tonwahlverfahren (DTMF, MFV, Mehrfrequenzwahl. Stand: AVM Support Auskunft vom 09. Januar 2016)
    Das bedeutet:
    Grundsätzlich funktioniert die Impulswahl an allen Fritz!Boxen®. Leider jedoch nicht in jedem Falle an allen Modellen und auch nicht an jeder Box eines jeden Besitzers. Mit einem Impulswandler bzw. ISDN-Terminaladapter kann der Betrieb an diesen Anlagen jedoch ebenfalls ermöglicht werden.

zum Seitenanfang

Aufzählung

 Nummernschalter (Fortsetzung)

  1. Während  des Wählvorganges und/oder danach ist weiterhin nur das Freizeichen (Amtston) zu hören.

Mögliche Ursachen:

  1. Die Kontaktfedern des NSI sind verstellt - der Kontakt schließt nicht, sondern ist während des Ablaufes der Nummernscheibe permanent offen.

  2. Die Klemmen für die Anschlussschnur, drei- oder vieradrig, und/oder der NrS-Schnur sind falsch belegt. Auch möglich: TAE-Stecker falsch belegt. Fehler: a mit W² vertauscht.

  3. Nach dem Aufziehen des Schalters schlägt dieser ungebremst zurück in die Ruhestellung.

Mögliche Ursachen:

  1. Die Schnecke des Fliehkraftreglers (als PDF) ist aus der hinteren Achsaufnahme heraus gesprungen. Die Schnecke greift deshalb nicht mehr in das Zahnrädchen mit der Stromstoßscheibe.

  2. Der Schalter lässt sich nur schwer | gar nicht | nicht vollständig aufziehen.

Mögliche Ursachen:

  1. Die Rückholfeder ist gebrochen.
  2. Die Rückholfeder ist zu stark vorgespannt.
  3. NSI Kontaktfedern haben sich an der Stromstoßscheibe verhakt.
  4. Beim Aufziehen hakt der Schalter bzw. ist stellenweise schwergängiger.

Mögliche Ursache:

  1. Der Fingeranschlag sitzt nicht richtig | ist verbogen und berührt beim Aufziehen und Ablauf die Fingerlochscheibe.
  2. Der Schalter läuft ungleichmäßig ab | blockiert und bleibt stehen.

Mögliche Ursachen:

  1. NSI Kontaktfedern haben sich an der Stromstoßscheibe verhakt.
  2. Die Bremstrommel ist nicht richtig 'positioniert'.
  3. Die Schnecke des Fliehkraftreglers (als PDF) hat nicht genügend Spiel. Die Stellschraube mit Kontermutter vorn an der Aufnahme wurde zu weit eingeschraubt.